Bericht über Meeresmüll aus der marinen Freizeitfischerei

Auch der Deutsche Angelfischer Verband (DAFV e.V.) berichtete über die Studie vom Thünen Institut für Ostseefischerei im Auftrag des Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), bei der es um die Bedeutung und Bewertung von Meeresmüll aus der marinen Freizeitfischerei kommt, und kommt zu der Aussage: „Viele Angler, wenig Müll“.

Dahinter steht die Aussage der Studie, dass nur 0,3 bis 0,6 % des Meeresmülls der Angelfischerei zuzuordnen sei. Aber sind fast 1 % nicht eigentlich sehr viel?!?

Wir alle sollten, egal ob wir unserem Sport nachgehen oder in anderer Weise die Gewässer benutzen, immer darauf achten, dass 0 % Müll zurückbleiben!

https://www.dafv.de/images/dafv/Dokumente/Bedeutung_und_Bewertung_von_Meeresmull_aus_der_marinen_Freizeitfischerei_und_Ma%C3%9Fnahmen_zur_Vermeidung.pdf