Auch der Deutsche Angelfischer Verband (DAFV e.V.) berichtete über die Studie vom Thünen Institut für Ostseefischerei im Auftrag des Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), bei der es um die Bedeutung und Bewertung von Meeresmüll aus der marinen Freizeitfischerei kommt, und kommt zu der Aussage: „Viele Angler, wenig Müll“.

Dahinter steht die Aussage der Studie, dass nur 0,3 bis 0,6 % des Meeresmülls der Angelfischerei zuzuordnen sei. Aber sind fast 1 % nicht eigentlich sehr viel?!?

Wir alle sollten, egal ob wir unserem Sport nachgehen oder in anderer Weise die Gewässer benutzen, immer darauf achten, dass 0 % Müll zurückbleiben!

https://www.dafv.de/images/dafv/Dokumente/Bedeutung_und_Bewertung_von_Meeresmull_aus_der_marinen_Freizeitfischerei_und_Ma%C3%9Fnahmen_zur_Vermeidung.pdf